Sie sind hier: Redaktion
Deutsch
English
Wednesday, 15. August 2018

   GIG 08/18

GIG-Events


GIG-Konzertvorsch.


GIG-Präsentat.



KATRIN BAUERFEIND

Samstag 15.09.18 um 20 Uhr in der Aula am Aasee, MS


Gewinn' mich!


UNI-GIG


Jobs beim GIG

 

Redaktion

Zum Reinschnuppern! Einige redaktionelle Highlights unserer neuesten Print-Ausgabe können hier vorab gelesen werden. Das "ganze" GIG gibt es ab sofort kostenlos an über 400 Auslegestellen in Münster, Osnabrück und den dazugehörigen Großräumen.


 

 

 

Osnabrück isst gut

Auch in diesem Jahr können Hobbygourmets im pittoresken historischen Ambiente des Marktplatzes in Osnabrück vom 29. August bis 2. September regionale und internationale Spezialitäten genießen. Mit einem lukullisch vielfältigen Angebot, das von mediterranen Köstlichkeiten, Fisch, Fleisch und Flammkuchen bis zur Nouvelle Cuisine reicht, locken u.a. die Gastronomen von Alando Palais, Acitrezza, Engels im Tatort, Gasthaus zum Dörenberg, Gosch Sylt, Le Feu, Lotter Leben, Meyers Catering und Event. BesucherInnen können sich zudem über eine stimmungsvolle Lichtkunstshow vor der Kulisse zwischen Rathaus und Marienkirche freuen. (mäx)

30.08. - 02.09. OS - Marktplatz, mi/do 18 Uhr, fr 17 Uhr, sa/so 12 Uhr; www.osnabrueckisstgut.de


Straßenfestival Werne

Theater, Artistik, Pantomime, Comedy und vieles andere mehr: Ein bunter Reigen exquisiter Straßenkunst prasselt auf die Zuschauerinnen und Zuschauer des diesjährigen Straßenfestivals in Werne nieder. Zwei Tage lang bevölkern 250 KünstlerInnen aus aller Welt die historische Innenstadt, ihre Bandbreite reicht von Comedy und Feuerkunst über Theater und Livemusik bis hin zu Artistik und Zauberei. Garaghty & Thom kredenzen vielfach ausgezeichnete Street-Comedy, Miss Walker & Silent Rocco laden zu Theater und Musik, The Human Flags warten mit spektakulärer Ringakrobatik auf, und Sara Twister versteht sich auf Bogenschießen und Kontorsion. Um nur einige zu nennen. (ben)

31.08. / 01.09. Werne - Innenstadt, fr 15 Uhr, sa 12 Uhr; www.werne-strassenfestival.de

 

 

Gorillaz

The Now Now

In elf Tracks um die Welt reisen Damon Albarn und seine virtuelle Band Gorillaz. Denn rund um den Globus unterwegs ist der an weltmusikalischen Anregungen interessierte Blur-Sänger ja reichlich. So hat er denn in Flughafen-Wartezonen, in Hotels und bei Zwischenstopps einen mondänen Unterhaltungs-Pop ersonnen, so melancholisch wie lebenslustig, tiefschürfend wie oberflächlich, traumverloren wie tanztauglich.

Gleich im Opener „Humility“ sorgt George Benson mit ein paar eleganten Jazz-Funk-Riffs für einen dezenten Partyvibe, der in dem mit 80er- Jahre-Synthesizern gute schlechte Laune verbreitenden Albumhighlight „Tranz“ dann verstärkt wird. HipHop-Legende Snoop Dogg und House-Meister Jamie Principle verleihen dem Killertrack „Hollywood“ urbane Nervösität und Hitpotenzial.

Wenn Albarn indes woanders mit der Zeile „I don‘t want this isolation“ auf den Brexit anspielt, fühlt man sich an den politischen Blue-Eyed-Soul und -Funk von Style Council erinnert. „The Now Now“ ist ein Album, dessen einzelne Cuts nicht nur im Club den Floor füllen, sondern das sich auch gut in einem Rutsch auf Headphones hören lässt. Als Soundtrack zur Suche und Sehnsucht nach Gemeinschaft, nach community. Andreas Dewald 

•••• Parlophone/Warner; www.gorillaz.com


Florence + The Machine

High As Hope

Sie verfügt nach wie vor über diese voluminöse, aus voller Lungenstärke kommende Stimme. Sie ist ihr Markenzeichen. Jetzt will Florence Welch damit nicht mehr alle überrumpeln. Zurückhaltend harmoniert sie mit einem Sound, der in „Sky Full Of Song“ den Folk touchiert.

Vorteil: In solchen Momenten kann man auch dem Inhalt gut folgen. Im eingängigen Song „Hunger“ informiert sie uns, wie ihr in der Teenagerzeit eine Essstörung das Leben verhagelte. „South London Forever“ handelt von Erinnerungen an wilde, drogengeschwängerte Zeiten. Mit „Grace“ wendet sich Florence einfühlsam an ihre jüngere Schwester, in „Patricia“ steckt ein Gruß an Patti Smith.

Manche Personen betrachtet Florence als aufbauend, aber selbst ist sie nicht immer glücklich. „I find that happiness is an extremely uneventful subject“, konkludiert sie in „No Choir“ unterkühlt. Die Musik leidet indes nicht unter der Selbstreflexion, da man der 31-Jährigen auch anmerkt, wie sie sich als Interpretin nun gefühlvoller positioniert. Das ist positiv. Thomas Weiland

•••• Virgin/Universal; www.florenceandthemachine.net

 

 

Max Goldt

Literarische Satire, triefend vor groteskem Humor - dafür steht Max Goldt wie kein zweiter in Deutschland. Die „Katz & Goldt“-Comics aus Titanic sind legendär, der umtriebige Autor Max Goldt wurde u.a. mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet, mit der Begründung, er habe den deutschen Alltag „bis zur Kenntlichkeit entstellt“. Good job!

05.09. OS - Lagerhalle, 20 Uhr; www.lagerhalle-osnabrueck.de


NightWash Live Open Air

Starkes Aufgebot beim Comedy-Waschsalon Open Air: Mit dabei ist z.B. Chefprovokateur Oliver Polak, und “Milfschnitte“ Christiane Olivier redet tabulos über Sex, Dating und ihren bald erwachsenen Sohn. Mit Marcel Mann ist außerdem „The Voice of Comedy“ an Bord - hinter welchen bekannten Synchronstimmen sich der Comedy-Quirl verbirgt, wird live enthüllt.

17.08. OS - Haus der Jugend (Innenhof), 20 Uhr; www.hausderjugend-os.de